Bestes Tablet unter 200 Euro

Aktuell werde Smartphones ja immer größer, deshalb fragt man sich, ob man eigentlich noch ein Tablet braucht, denn Videos und Fotos kommen mittlerweile auch auf den Smartphones sehr gut zur Geltung. Sobald es aber ums Zocken geht, hat man mit einem Tablet auf jeden Fall wesentlich mehr Spaß. Doch selbst beim Surfen haben Tablets einen riesen Vorteil, denn mit einem 10-Zoll-Display werden Websiten wesentlich anders dargestellt und ich glaube jeder stimmt mir zu, dass eine Tablet- bzw. Desktop-Darstellung wesentlich angenehmer als die Smartphone-Darstellung ist. Leider denken die meisten Menschen immer noch, dass Tablets relativ teuer sind. Aus diesem Grund möchte ich dir die besten Tablets unter 200 Euro vorstellen, damit auch du dir schon bald dein eigenes Tablet holen kannst.ac-

 

Empfehlung

Samsung Galaxy Tab A T510
  • 10,1 Zoll
  • 1920 x 1200 Pixel
  • Android 9
  • 32 GB Speicherkapazität
  • 2 GB Arbeitsspeicher
Huawei MediaPad M5 Lite
  • 10,1 Zoll
  • 1920 x 1200 Pixel
  • Android 8
  • 32 GB Speicherkapazität
  • 3 GB Arbeitsspeicher
Fire HD 10
  • 10,1 Zoll
  • 1920 x 1200 Pixel
  • Android
  • 32 GB Speicherkapazität
  • 2 GB Arbeitsspeicher

Bestes Tablet unter 200 Euro

Meine Empfehlung

Display und Design

Ganz klarer Sieger unter den besten Tablets unter 200 Euro ist das Samsung Galaxy Tab A. Das Samsung Galaxy Tab A besitzt einen 10,1 Zoll Bildschirm und eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln im Format 16:10. Davon profitieren vor allem Videos und Games. Das Display ist angenehm hell und liefert sehr satte Farben. Dazu kommt noch, dass es einen guten Blickwinkel besitzt, so dass man auch noch alles aus einem starken Winkel erkennen kann.

 

Auch beim Design hat sich Samsung wirklicht etwas einfallen lassen. Sie haben nämlich ihr komplettes Design überarbeitet und das Kunststoff-Gehäuse durch ein edles Metallgehäuse ersetzt. Dadurch sieht das Tablet wesentlich edler aus und fühlt sich auch edler an. Zudem müsst ihr keine Angst haben, dass das Tablet zu schwer ist, denn obwohl es nun ein Metallgehäuse besitzt, ist es mit seinen 469 Gramm wirklich leicht. Allgemein ist das Tablet auch wesentlich kompakter als sein Vorgänger.

Anschlüsse & Auststattung

Das Tablet besitzt eine USB-C-2.0 Buchse und einen Klinkenanschluss für Kopfhörer, welcher heutzutage bei Tablets und Smartphone eigentlich kaum mehr die norm ist.

 

Das Samsung Galaxy Tab A bietet Unterstützung für schnelles WLAN im AC-Standard und moderne 5 GHz-Netz. Außerdem ist es mit Bluetooth ausgestattet.

Welche Abstriche musste das Galaxy Tab A machen?

Ein negativer Punkt meines Erachtens ist jedoch, dass es keinen Fingerabdruck-Sensor mehr gibt. Dieser wurde auf Grund der Größe nämlich entfernt. Natürlich ist ein Finkgerabdruck-Sensor kein Muss, jedoch ein schönes Extra. Um das Tablet nun zu entsperren, reicht es schon, wenn man es doppelt antippt.

Sofware

Beim Samsung Galaxy Tab A entscheidet sich Samsung für Android 9 „Pie“, welches bei den Nutzern sehr gut ankommt. Auch ist das Tablet schon mit dem neuen Interface, dem One UI ausgestattet. Durch das neue UI hat man wesentlich mehr Möglichkeiten die Benutzeroberfläche individuell zu gestalten. Dies geht einem dazu noch wesentlich einfacher von der Hand als bei frühreren Interface Versionen.

 

Natürlich wie auch bei fast allen anderen Android-Geräten, sind relativ viele Apps auf dem Tablet vorinstalliert. Darunter befindet sich beispielsweise die Office-Suite von Microsoft, so wie der Browser „Samsung Internet“. Jedoch kann man fast alle vorinstallierten Apps auch deinstallieren, was bei früheren Androidversionen leider nicht der Fall war.

Speicherkapazität, Arbeitsspeicher und Chipsatz

Das Tablet ist mit Insgesamt 32 Gigabyte Speicherkapazität ausgestattet, von welcher man ganze 23 Gigabyte nutzen kann. Dabei zählt die Speicherkapazität bei Samsung-Geräten schon zur Mittelklasse. Zudem kann der Speicherplatz mit einer microSD-Karte bis zu 512 Gigabyte erweitert werden.

 

Mit rund 23 von 32 Gigabyte nutzbarem Speicherplatz liegt Samsung im Tablet-Bereich im guten Mittelfeld. Fotos, Videos und andere große Dateien lassen sich zudem komfortabel auf eine microSD-Karte auslagern, die bis zu 512 Gigabyte fassen darf.

 

Leider besitzt das Samsung Galaxy Tab A nur 2 GB Arbeitsspeicher. Deswegen kann es öfters mal vorkommen, dass das Tablet beim Wechsel zwischen Apps ein wenig hakt. Das passiert jedoch auch wirklich nur beim Wechsel zwischen Apps, denn Spiele lassen sich wirklich sehr flüssig auf dem Samsung Galaxy Tab A spielen. Das Tablet läuft zudem mit einem überarbeiteten Exynos-7904-Chipsatz, welcher im Großen und Ganzen wirklich eine ordentliche Leistung bringt.

Akkulaufzeit

Bei Mittlerer Helligkeit läuft das Tablet gute 13 Stunden, was sich auf jeden Fall sehen lassen kann.

Extras

Das Tablet gibt es auch als LTE Version, was jedoch 50 Euro mehr kostet. Mit der LTE Version kann man jedoch bequem unterwegs im Internet surfen. Natürlich muss das Tablet dazu mit einer SIM-Karte ausgestattet werden. Diese Version ist besonders für Menschen interessant, die viel reisen, denn unterwegs gibt es, vor allem in Deutschland, nicht immer WLAN-Netze. Falls man das Tablet jedoch hauptsächlich zu Hause nutzen möchte, kann man sich den Aufpreis von 50 Euro sparen.

Negativ Punkte

Die ersten zwei Punkte habe ich schon angesprochen. Der geringe Arbeitsspeicher wird so einige Nutzer ärgern und auch dass Samsung beim Galaxy Tab A keinen Fingerabdrucksensor mehr verbaut hat, ist wirklich nicht die Norm. Leider sind auch die Stereo-Lautsprecher wirklich sehr merkwürdig positioniert. Falls man nämlich das Tablet quer hält, liegen sie auf der rechten bzw. linken Seite, wobei kein Stereo-Effekt mehr zur Geltung kommt.

Größe: 10,1 Zoll

Auflösung: 1920 x 1200 Pixel

Bildformat: 16:10

System: Android 9

Interface: One UI

Chipsatz: Exynos-7904

Arbeitsspeicher: 2 GB

Speicherkapazität: 32 GB

Akkulaufzeit: 13 Stunden

Anschlüsse: USB-C-2.0, 3,5mm Klinke

Ausstattung: WLAN, Bluetooth

hochwertiges Design

sehr guter Display mit toller Auflösung

Games und Videos laufen sehr flüssig

 Android 9 mit neuem One UI Interface

Kein Fingerabdrucksensor

Geringer Arbeitsspeicher

Merkwürdig platzierte Lautsprecher

Meine Bewertung

Preis-Leistung 95%
Farbdarstellung 100%
Sound 85%
Verarbeitung 100%
Geschwindigkeit 90%

Die Alternative

Display und Design

Ebenso wie das Samsung Galaxy Tab A besitzt das Huawei MediaPad 5 Lite ein 10,1 Zoll Display mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln im Format 16:10. Leider ist der Blickwinkel bei diesem Tablet ein wenig schlechter wie beim Samsung Galaxy Tab A. Die Farben wirken zudem nicht so satt.

 

Beim Design setzt Huawei auf ein Metall-Unibody-Gehäuse mit gebogener 2,5 D Glaskante, welche das Tablet wirklich sehr luxoriös wirken lässt. Auch dieses Tablet ist, obwohl es ein Metall-Gehäuse besitzt, relativ leicht, da es nur 476 Gramm wiegt.

Anschlüsse & Auststattung

Das Tablet besitzt anders als das Samsung Galaxy Tab A eine USB-C-3.0 Buchse, welche auf jeden Fall für eine schnellere Datenübertragung sorgt. Ebenso besitzt das Huawei MediaPad M5 Lite einen Klinkenanschluss für Kopfhörer.

 

Auch das Huawei MediaPad M5 Lite ermöglicht schnelles Surfen via WLAN und ist es mit Bluetooth ausgestattet.

 

Ein echtes Highlight bietet Huawei jedoch den Netflix-Nutzern: Anders als das Galaxy Tab A  hat das Huawei MediaPad M5 Lite die offizielle Zertifizierung für die HD-Wiedergabe von Netflix. Meines Erachtens gibt es zwar keinen großen Unterschied im Bereich Bild zwischen Samsung und Huawei, jedoch ist der Sound beim Huawei um einiges besser.

 

Ander als beim Tablet von Samsung ist bei diesem Tablet ein Fingerabdrucksensor verbaut.

Sofware

Huawei setzt bei der Software auf das Hauseigene Interface EMUI. Optisch orientiert sich EMUI eher in Richtung iOS, jedoch kann man sich über die Optionen, das Interface bis auf das Detail genau so einstellen, wie man es gerne hätte. Das ganze läuft übrigens noch auf Android 8. Ich persönliche muss jedoch sagen, dass mir das Samsung One UI wesentlich besser gefällt, da es meines Erachtens nach aufgeräumter aussieht.

Speicherkapazität, Arbeitsspeicher und Chipsatz

Das Tablet ist mit insgesamt 32 Gigabyte Speicherkapazität ausgestattet, von welcher man 22 Gigabyte nutzen kann.

 

Anders als das Samsung Galaxy Tab A besitzt dieses Tablet 3 GB Arbeitsspeicher. Leider ist der hauseigene Chipsatz, der Kirin-659 deutlich schlechter als der von Samsung verwendete Exynos-7904. Deswegen lassen sich Ruckler auch in Anwendungen nicht vermeiden, kommen jedoch nicht all zu oft vor. Auch in Benchmark-Tests hat der Exynos-7904 seine Nase vorne.

Akkulaufzeit

Bei Mittlerer Helligkeit läuft das Tablet gute 11 Stunden, was an sich relativ normal ist.

Negativ Punkte

Ich hatte ja schon angesprochen, dass der Blickwinkel nicht all zu gut ist und auch die Farben des Huawei MediaPad M5 Lite sind nicht so satt. Leider ist auch der Chipsatz wesentlich schlechter als der von Samsung verbaute Exynos-7904, was das ganze Tablet im Bereich Leistung auf Platz 2 katapultiert und ich mich deshalb für das Samsung Galaxy Tab A entschieden habe.

Größe: 10,1 Zoll

Auflösung: 1920 x 1200 Pixel

Bildformat: 16:10

System: Android 8

Interface: EMUI

Chipsatz: Kirin-659

Arbeitsspeicher: 3 GB

Speicherkapazität: 32 GB

Akkulaufzeit: 11 Stunden

Anschlüsse: USB-C-3.0, 3,5mm Klinke

Ausstattung: WLAN, Bluetooth

hochwertiges Design

guter Display mit toller Auflösung

guter Sound

 Kein Fingerabdrucksensor

Ältere Androidversion

Chipsatz nur „ok“

ab und an Ruckler bei der Nutzung von Apps

 

Meine Bewertung

Preis-Leistung 85%
Farbdarstellung 85%
Sound 100%
Verarbeitung 100%
Geschwindigkeit 85%

Für Amazon Fans

Display und Design

Mit dem FireHD 10-Tablet hat Amazon sich endlich im Tablet-Markt etabliert. Das Tablet bietet ein 10,1 Zoll Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln im Format 16:10. Mit dieser Auflösung hat sich Amazon wirklich sehr gesteigert und ist nun endlich konkurrenzfähig. Auch die Farbdarstellung ist wirklich sehr gelungen, da sie farbecht ist und Fotos, so wie auch Videos sind gestochen scharf.

 

Leider setzt Amazon beim Design immer noch auf ein Kunststoffgehäuse, was das Tablet leider nicht ganz so hochwertig aussehen lässt. Obwohl es nur ein Kunststoffgehäuse besitzt ist es dafür mit seinen 500g relativ schwer. Allgemein betrachtet ist das Gewicht aber Durchschnitt.

Anschlüsse & Auststattung

Das Tablet besitzt einen USB 2.0 Micro-B Stecker und einen 3,5 mm Klinkenstanschluss für Kopfhörer. Zudem ist es mit dem Sprachassistenten Alexa ausgestattet, was bestimmt ein echtes Highlight für unsere Amazon-Fans ist. Durch Alexa können dadurch via Sprachebefehl Inhalte aller Art auf dem Tablet gesucht werden. Zudem können Smart-Home-Geräte via Tablet gesteuert werden.

 

Ein weiteres Highlight sind die starken Stereo-Lautsprecher, die das Fire HD10 zu einem echten Medien-Tablet machen.

 

Auch besitzt das Tablet eine Bluetooth, so wie WLAN-Verbindung.

Sofware

Bei der Software setzt Amazon auf seine komplett eigene Android-Software names Fire OS. Durch die Software hat man direkten Zugriff auf die eBooks von Kindle, so wie auf Mediendienste wie beispielsweise Prime Video und Prime Music. Das Fire HD10 ist sozusagen für den Medienkonsum gedacht.

Speicherkapazität, Arbeitsspeicher und Chipsatz

Das Tablet ist mit insgesamt 32 Gigabyte Speicherkapazität ausgestattet, von welcher man ganze 25,6 Gigabyte nutzen kann. Das Fire OS nutzt daher wesentlich weniger Speicherplatz als EMUI und das One UI.

 

Der Arbeitsspeicher liegt bei 2 GB.

Akkulaufzeit

Bei Mittlerer Helligkeit läuft das Tablet gute 10 Stunden, was an sich relativ normal ist.

Negativ Punkte

Der größte negativ Punkt ist auf jeden Fall, das man nur sehr schwer (mit Garantieverlust) den Google Play Store benutzen kann und dadurch Amazon das Fire HD10 zu einem reinen Medien-Tablet gemacht hat. Außerdem dauert es wesentlich länger bis ein App-Update im Amazon-Store erscheint, was gerade bei Online-Diensten oft für Probleme sorgt.

Größe: 10,1 Zoll

Auflösung: 1920 x 1200 Pixel

Bildformat: 16:10

System: Android

Interface: Fire OS

Chipsatz: 

Arbeitsspeicher: 2 GB

Speicherkapazität: 32 GB

Akkulaufzeit: 10 Stunden

Anschlüsse: Micro-USB 2.0, 3,5mm Klinke

Ausstattung: WLAN, Bluetooth

Perfekt für Amazon-Fans

Gutes Display

Gute Akkulaufzeit auch bei Medien-Wiedergabe

kein Google Play Store

günstigere Modelle mit Werbung vollgepackt

Meine Bewertung

Preis-Leistung 75%
Farbdarstellung 85%
Sound 100%
Verarbeitung 90%
Geschwindigkeit 75%

Fazit

Wie du also sehen kannst, gibt es durchaus wirklich akzeptable Tablets unter 200 Euro. Jedoch solltest du vorher die Frage stellen für was du dein Tablet eigentlich nutzen möchtest. Möchtest du es zum Zocken nutzen solltest du zum Samsung Galaxy Tab A greifen. Bist du ein Netflix-Fan, ist das Huawei MediaPad M5 Lite wie für dich geschaffen, da es einen wesentlich besseren Sound als das Samsung Galaxy Tab A besitzt. Das Fire HD 10 Tablet von Amazon ist hingegen eher an die Amazon Fans gerichtet, da es keinen Zugang zum Google Play Store ermöglicht. Jedoch überzeugt es mit seinem Sound und seiner Mediathek (PrimeVideo, PrimeMusic etc.)

Ähnliche Beiträge
Tablet zum Spielen 2018
Tablet zum Spielen 2019

Tablet zum Spielen 2019 Der Google Play Store bietet mittlerweile mehr als drei Millionen Apps zum Downloaden. Mehr als zwei Millionen Apps bietet der Konkurent Apple, genügend Platz also für Games. Jedoch hat man natürlich

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.