Gaming Monitor unter 100 €

Neben einem guten Gaming PC für Fortnite und einem Headset für Fortnite braucht man natürlich auch noch einen anständigen Monitor. Leider ist es mittlerweile echt schwierig einen guten Monitor zu finden, da es auf dem Markt sehr viele verschiedene Marken gibt. Zudem gibt es Monitore mit TN-, VA-, oder IPS-Panel. Was sind eigentlich die Unterschiede? Sind 60 Hz überhaupt noch ausreichend oder braucht man doch schon 144 Hz. Curved Monitor zum Zocken? All diese Fragen stellt man sich immer wieder, wenn man vor hat einen guten Gaming Monitor zu kaufen. Da man vielleicht nach dem PC kauf aber gar nicht mehr so viel Geld über hat möchte ich dir die besten Gaming Monitore unter 100 € vorstellen. Für diejenigen unter euch die mit den gerade genannten Begriffen gar nichts anfangen können, gibt es am Ende des Beitrages eine kleine Tabelle die als Übersicht und Erklärung der Fachbegriffe dient.

Empfehlung

Samsung C24FG73​
  • 24 Zoll
  • VA-Panel
  • Full-HD
  • 144 Hz
  • 1ms Reaktionszeit
  • 4ms Input-Lag
  • AMD FreeSync / G-Sync
AOC E2470SWH
  • 24 Zoll
  • TN-Panel
  • Full-HD
  • 60 Hz
  • 1ms Reaktionszeit
  • 9,8ms Input-Lag
  • AMD FreeSync
BenQ GW2270
  • 22 Zoll
  • VA-Panel
  • Full-HD
  • 60 Hz
  • 5ms Reaktionszeit
  • 6ms Input-Lag
  • -

Aber warum sollte man sich eigentlich einen Gaming Monitor anschaffen? Was macht einen Gaming Monitor aus und wie viel Geld muss ich dafür investieren?

 

Ein Gaming Monitor ist genau auf die Bedürfnisse eines Gamer zugeschnitten und ermöglicht, dass dieser seine Spiele bestmöglichst genießen kann. Beispielsweise sind Gaming Monitore meist flüssiger als normale Office Monitore, da diese durch eine höhere Hertz-Zahl extra auf schnelle Bewegungen  spezialisiert sind.

 

Aber auch bei den Gaming Monitoren gibt es viele Unterschiede. Beispielsweise gibt es normale Gaming Monitore oder Curved Gaming Monitore. Auch gibt es gute Gaming Monitore in allen Größen und Auflösungen. Welche dieser Eigenschaften euer Gaming Monitor jedoch haben soll, solltet ihr selbst entscheiden, da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind.

Die besten Gaming Monitore unter 100 Euro

1. Samsung S24F356F - Meine Empfehlung

Samsung S24F356F

Der günstigste Monitor von allen ist wahrscheinlich auch der bekannteste, da er in der Gaming-Community sehr beliebt ist. Der Monitor hat einfach ein gigantisches Preis-Leistungs-Verhältnis, dass kaum zu übertreffen ist. Jedoch muss ich euch leider gestehen, dass der Monitor aktuell 109 Euro kostet, jedoch sind diese 9 Euro sehr gut investiert. da dieser Monitor für diesen Preis eine echte Wucht ist. Der Monitor verfügt über ein hochwertiges Full-HD VA-Panel mit einer extrem guten Farbdarstellung. 

 

Und anders als andere Monitore der niedrigeren Preisklasse verfügt der Samsung S24F356G nicht über 60 Hertz Bildwiederholrate, sondern über ganze 72 Hertz. Ein weiteres Feature was man in dieser Preisklasse eigentlich nicht findet, ist AMD FreeSync. Allein diese Faktoren machen den Monitor schon fast unschlagbar, was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht. Jedoch kommt noch dazu, dass der Monitor einen der niedrigsten, je gemessenen Input-Lags (4ms) hat und sich somit perfekt für Gaming eignet. Standardgemäß hat der Monitor 60 Hertz. 

 

Um die 72 Hertz zu nutzen muss zuerst der Treiber heruntergeladen und installiert werden. Danach kann man, solange man eine AMD Grafikkarte hat, über die Menütasten am Monitor selbst AMD Free Sync aktivieren. Beginnt einfach ab Schritt 8 und stellt die 72 Hertz ein. Falls ihr keine AMD Grafikkarte habt, könnt ihr mit dieser Anleitung den Monitor auch auf 72 Hertz bringen.

Wie man dann noch die 72 Herz einstellt könnt ihr in meinem Beitrag Monitor übertakten nachlesen.

Größe: 24 Zoll

Panel: VA-Panel

Auflösung: 1920 x 1080 Pixel

Bildwiederholrate:  72 Hz

Reaktionszeit: 4ms

Input-Lag: 2ms

Besonderheiten: FreeSync

Unschlagbagres Preis-Leitsungs-Verhältnis

Hochwertiges VA-Panel

AMD FreeSync und 72 Hertz

Super Bildqualität

extrem niedriger Input-Lag

Meine Bewertung

Preis-Leistung 100%
Farbdarstellung 100%
Kontrast 100%
Helligkeit 90%
Design 100%

2. AOC E2470SWH - Die Alternative

AOC E2470SWH

Der nächste Monitor ist von der Marke AOC und aktuell auf Amazon nur für 94 Euro erhältlich. Der Monitor ist ebenso wie der Samsung 24 Zoll groß und besitzt eine Full-HD Auflösung. Leider ist in dem AOC E2470SWH nur ein TN-Panel verbaut, was zu einer schlechteren Farbdarstellung führt, jedoch ist das TN-Panel wirklich hochwertig, so dass man sich hierbei trotzdem keine Sorgen machen muss. Außerdem untetstützt der Monitor AMD FreeSync, was alle AMD-Nutzer sehr glücklich machen wird.

 

Wie auch viele andere Low-Budget Monitore besitzt der AOC E2470SWH nur 60 Hertz Bildwiederholrate, jedoch kann man eigentlich in diesem Preissegment auch nicht wirklich mehr erwarten. Wie schon gesagt besitzt der Monitor jedoch AMD FreeSyns, was sehr untypisch für Low-Budget Monitore ist. Auf Grund des TN-Panels, welches sich durch eine sehr niedrige Reaktionszeit auszeichnet, besitzt der Monitor nur 1ms Reaktionszeit. Auch der Inputlag ist für Low-Budget Monitore sehr niedrig und liegt bei 9ms.

 

Ein besonderes Highlight des Monitors ist aber, dass er integrierte Lautsprecher hat. Diese fallen mittlerweile bei fast alle Monitoren weg und es ist sehr verwunderlich wie AOC es geschafft hat, bei dieser Preisklasse noch Lautsprecher zu integrieren. Insbesondere, da die Lautsprecher alles andere als schlecht sind. Es fehlt natürlich der Bass und auch in den Höhen fehlt es ihnen ein wenig an Power aber um großen und ganzen sind sie wirklich gut.

Größe: 24 Zoll

Panel: TN-Panel

Auflösung: 1920 x 1080 Pixel

Bildwiederholrate: 60 Hz

Reaktionszeit: 1ms

Input-Lag: 9ms

Besonderheiten: FreeSync

Sehr gutes Preis-Leitsungs-Verhältnis

AMD FreeSync 

Super Bildqualität

TN-Panel

Meine Bewertung

Preis-Leistung 95%
Farbdarstellung 80%
Kontrast 90%
Helligkeit 100%
Design 100%

3. BenQ GW2270 - Der Allrounder

BenQ GW2270

Zu guter letzt kommen wir zu einem Monitor aus dem hause BenQ und zwar dem BenQ GW2270. Der Monitor ist anders als die anderen beiden Monitore nur 22 Zoll groß, was eigentlich für einen Gaming Monitor ein wenig zu klein ist. Jedoch muss man bei einem Gaming Monitor unter 100 € einfach in gewissen Dingen sparen, da es nicht viele Monitore die in den Bereich Gaming fallen unter 100 Euro gibt.

 

Der Monitor besitzt jedoch ein hochwertiges VA-Panel, welches sich durch eine sehr starke Farbdarstellung auszeichnet. Wie auch fast alle anderen Monitore der Low-Budget Monitore besitzt dieser Monitor 60 Hertz. Neben den 60 Hertz hat der Monitor nur 1ms Reaktionszeit und sogar nur 6ms Reaktionszeit.

 

Größe: 22 Zoll

Panel: VA-Panel

Auflösung: 1920 x 1080 Pixel

Bildwiederholrate: 60 Hz

Reaktionszeit: 1ms

Input-Lag: 4ms

Besonderheiten: 

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Hochwertiges VA-Panel

Nur 22 Zoll

Meine Bewertung

Preis-Leistung 85%
Farbdarstellung 100%
Kontrast 100%
Helligkeit 100%
Design 80%

Welche Größe sollte ein Monitor haben?

Eigentlich entscheidet hauptsächlich der einem zu Verfügung stehende Platz auf dem Schreibtisch und natürlich wie viel Geld man ausgeben möchte, da natürlich große Monitore eindeutig mehr als kleine Monitore kosten. Jedoch ist es das wichtigste auf das richtige Verhältnis zwischen Größe und Auflösung zu achten. Die meisten Gamer tendieren auf Grund der Kostenfrage zu einem 24 Zoll Full-HD (1920 x 1080 Pixel) Monitor.

24 Zoll
Full-HD
27 Zoll
bis WQHD
35 Zoll
bis 4K

Was ist der Input Lag?

Wie schon zuvor erwähnt ist der Input Lag besonders wichtig bei Videospielen und sollte niemals vernachlässigt werden. Besonders wenn man Games online spielt ist der Input Lag besonders wichtig. Bei Ego- und FPS-Shootern kommt es oftmals bei brenzlichen Situationen auf den Input Lag an, da dieser bestimmt wie schnell Bewegungen auf dem Monitor angezeigt werden. Leider wird dieser Wert kaum von den Herstellern in der Produktbeschreibung angegeben. Jedoch kann man den Input Lag online nachlesen.

Der Input-Lag sollte niemals mehr als 30 ms betragen

Wie wichtig ist die Reaktionszeit?

Wie bestimmt den vielen Zockern bekannt ist, gilt neben dem Input Lag, auch die Reaktionszeit eines Monitors als eine der wesentlichsten Kriterien beim Zocken, da sie dafür sorgt, wie schnell ein Pixel, das vom Spiel ausgegebenen wird, in Farben umwandelt wird. Jedoch hat sich der Mythos verbreitet, dass ein Monitor umso besser ist, desto weniger Reaktionszeit er hat. Das ist aber falsch, da der Input Lag wesentich wichtiger ist, da sehr viele Gaming Monitore mit TN-Panels ausgestattet sind und von Haus aus schon eine extrem niedrige Reaktionszeit haben. Aber auch die teureren IPS-Panel kommen immer mehr an die Reaktionszeiten der TN-Panl heran.

TIPP: Die meisten Monitore heutzutage besitzen eine Reaktiosnzeit von 1 – 5 ms

TN-Panel vs. IPS-Panel vs. MVA-Panel

TN-Panel: Günstig und Schnell

Die Stäbchen eines Bildschirms mit TN-Panel sind alle waagerecht angeordnet. Durch das Anlegen einer Spannung ändert sich die Ausrichtung der Stäbchen in die Senkrechte, wodurch  weniger Licht hindurch scheint und das Pixel von hell auf dunkel wechselt. Weil dies sehr schnell geschieht, hat ein Gaming Monitor mit  TN-Panel eine niedrige Reaktionszeit. Leider mangelt des den TN-Panels aber an Blickwinkelstabilität. Von der Seite sieht das Bild äußerst dunkel aus, viele Farbtöne verschwinden. Weil die TN-Panel sehr wenig Kosten und eine schnelle Reaktionszeit aufweisen, sind sie die beliebtesten Panels für Gaming Monitore.

IPS-Panel

Im Gegensatz zu den beiden anderen Panels findet beim Gaming Monitor mit IPS-Panel  kein Wechsel von der Senkrechten in die Waagerechte statt. Stattdessen ändert sich die Orientierung um 90 Grad. Auf diese Weise wird je nach Höhe der angelegten Spannung ein helleres oder dunkleres Bild dargestellt. Dadurch ermöglicht das IPS-Panel einen wesentlich höheren Blickwinkel und die Farbtreue, wofür IPS-Panel bekannt sind, wird gestarkt. Mittlerweile leidet nicht einmal die Reaktionszeit mehr unter den IPS-Paneln, was Anfangs der Fall war. Jedoch sind IPS-Panel um einiges teurer als TN-Panel und daher unter den Gamern noch nicht all zu sehr verbreitet.

MVA-Panel

Ein Monitor mit einem MVA-Panel bietet grundsätzlich, genauso wie das TN-Panel senkrecht ausgerichtete Flüssigkristalle. Sie lassen im Ausgangszustand jedoch die maximale Lichtmenge passieren und kippen bei angelegter Spannung in eine die Waagerechte. Dadurch Blockieren sie die Hintergrundbeleuchtung und das Bild wird dunkel. Jedoch besitzen die MVA-Panel die gleichen Eigenschafen wie die IPS-Panel, wenn es um Farbtreue geht. Früher hatten MVA-Panels eine wesentlich höhere Reaktionszeit, jedoch stimmt auch dies seit geraumer Zeit nicht mehr und sie eigenen sich daher perfekt zum Zocken.

Panel Übersicht

 
IPS-Panel
TN-Panel
VA-Panel
Preis/Leistung
gut
sehr gut
gut
Farbdarstellung
sehr gut
mittel
gut
Kontrast
gut
mittel
sehr gut
Reaktionszeit
gut
sehr gut
gut
Blickwinkelstabilität
sehr gut
mittel
gut
Stromverbrauch
hoch
gering
mittel

Was ist FreeSync bzw. G-Sync?

FreeSync ist eine Technologie, die von AMD entwickelt wurde, welche dafür sorgt, dass Spiele nahezu ruckel- und latenzfrei auf dem Monitor dargestellt werden. Es gibt mittlerweile mehr als 200 Monitore auf dem Markt, welche die FreeSync-Technologie unterstützen.

G-Sync ist eine von NVidia entwickelte Technologie, die dafür sorgt, dass Spiele nahezu ruckel- und verzögerungsfrei auf dem Monitor dargestellt werden.

Wie übertaktet man seinen 60 Hertz Monitor?

Mittlerweile spielt 60 oder 75 Hertz gar keine so große Rolle mehr, da man fast jeden 60 Hertz Monitor mühlelos auf 75 Hertz übertakten kann. Selbst 80 Hertz ist mit manchen Monitoren drin. Natürlich kann man das auch mit einem 75 Hertz Monitor versuchen. Das Ganze ist sehr einfach und benötigt keinerlei Wissen im Thema übertakten. Deshalb sollte man niemals die Hertz-Zahl, solange sie unter 120 Hertz liegt, zu einem zu wichtigen Kriterium beim Kauf machen. Wenn du mehr dazu wissen willst, schau einfach in meinem Beitrag: 60Hz Monitor übertakten vorbei.

Erläuterung der Fachbegriffe: Monitor

Die Bildschirmdiagonale wird in der Einheit Zoll angegeben, dabei entspricht 1 Zoll gleich 2,54 cm

Curved-Monitore sind im Gegensatz zu normalen Monitoren leicht gebogen. Da die Wölbung des Bildschirms an die Krümmung des menschlichen Auges angelehnt ist, verbessert sich das Seh-Erlebnis deutlich.

Der Kontrast gibt das Leuchtverhältnis von schwarzen und weißen Pixeln an. Umso höher der Kontrastwert, desto besser ist der Monitor fürs Zocken in hellen Umgebungen.

Die Bildwiederholrate gibt an, wie viele Bilder in einer Sekunde auf dem Bildschirm angezeigt werden. Bei einer Bildwiederholrate von beispielsweise 60 Hz wären das also 60 Bilder pro Sekunde. Je höher die Bildwiederholrate ist, desto flüssiger wird das Bild.

sRGB-Farbraum oder Standard-RGB (Rot-Grün-Blau) ist ein RGB-Farbraum. Die Prozentzahl gibt an wie viel des Farbraums abgedeckt und auf dem Bildschirm ausgegeben werden kann.

Der Adobe-RGB-Farbraum ist ein RGB-Farbraum, der von Adobe Inc. im Jahr 1998 definiert wurde.  Er besitzt eine höhere Anzahl an Farben die behandelt und ausgegeben werden können, als der sRGB Raum.

Der Schwarzwert zeigt an, wie hell der dunkelste Punkt auf dem Bildschirm ist.

IPS- und VA-Panel sind bekannterweise sehr blickwinkelstabil, was bedeutet, dass, wenn man egal aus welcher Richtung auf den Monitor schaut, das Bild kaum verzerrt wird.

Fazit

Der Monitor der mich am meisten überzeugt hat ist der Samsung S24F356F, da er neben dem hochwertigen VA-Panel auch noch ganze 72 Hz verfügt. Für diese Preisklasse der absolute Hammer. Aktuell gibt es in dieser Preisklasse keinen besseren Monitor. Außerdem besitzt er nur 4ms Input-Lag, was allgemein schon sehr niedrig ist, aber in diesem Preissegment eigentlich nicht aufzufinden ist.

Ähnliche Beiträge
curved monitor zum zocken
Curved Monitor zum Zocken

Curved Monitor zum Zocken Mittlerweile gibt es so viele Monitore auf dem Markt, dass man sich gar nicht mehr zurecht findet. Sollt man einen Curved Monitor zum Zocken kaufen oder doch lieber einen Standardmonitor. Was

Weiterlesen »
Gaming Monitor 27 Zoll bis 200 Euro
Gaming Monitor 27 Zoll bis 200 Euro

Gaming Monitor 27 Zoll bis 200 Euro Was hilft ein guter Gaming PC, denn ohne einen ordentlichen Bildschirm. Aber meistens möchte man für die Peripherie gar nicht so viel ausgeben, da man ja schon relativ

Weiterlesen »
Monitor für Bildbearbeitung bis 300 Euro
Monitor für Bildbearbeitung

Monitor für Bildbearbeitung Du suchst einen Monitor für Bildbearbeitung? Klasse, dann bist du hier genau richtig. Denn heutzutage ist Fotografie ohne Bildbearbeitung kaum mehr möglich. Doch wie genau fängt man eigentlich mit der Bildbearbeitung an

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.