Mechanische Tastatur leiser machen

Mechanische Tastaturen sind ziemlich gut und diejenigen, die schon einmal eine mechanische Tastatur hatten, wollen meistens auch nichts anderes mehr haben. Ein Kritikpunkt könnte jedoch die Lautstärke beim betätigen der Tasten sein, vor allem wenn man beim spielen, Skype oder Teamspeak nutzt, ein Gameplay aufnimmt oder auf Twitch streamt. Ich selbst habe schon des öfteren Streit mit meiner Freundin gehabt, da sie oft Nachts nicht schlafen kann, da meine mechanische Tastatur einfach zu laut ist. Also habe ich mich auf die Suche gemacht, wie man eine mechanische Tastatur leiser machen kann, ohne dass es negative Einflüsse auf die Nutzung, bzw. speziell den Druckpunkt der Tastatur hat. Ich war recht erstaunt, wie simpel die Lösung eigentlich ist, welche ich euch jetzt vorstellen werde.

Mechanische Tastatur leiser machen

O-Ring Dämpfer

Das Tool beschreibt sich eigentlich von selbst. Es besteht aus 120 O-Ringen und einem Werkstoff aus Kunststoff um die Tasten einfacher zu lösen. Komptobel sind die O-Ringe laut Hersteller mit Cherry MX, Corsair MX, Kailh MX oder Gateron MX-Switches. Sie funktionieren auch mit einigen LED bzw. RGB-Varianten, jedoch gibt es dazu keine Informationen seitens der Hersteller. Die O-Ringe werden unter den Tasten angebracht, welche dazu dienen, die Lautstärke beim Betätigen der Tasten zu dämpfen. Das ist eigentlich auch schon alles. Für diejenigen, die Angst haben, dass der Druckpunkt der Tasten negativ beeinflusst wird, die kann ich beruhige. Natürlich fühlt sich das Drücken der Tasten anders an, jedoch leidet der Druckpunkt der Tasten keinesfalls unter der Benutzung von O-Ringen. Der Druckpunkt einer mechanischen Tastatur liegt eigentlich immer sehr weit oben, was bedeutet, dass der Rest des Weges des entsprechenden Knopfes nur „Luft“ ist und eigentlich nur unnötig Lärm produziert. Durch die O-Ringe wird dieser „Lärm“ um einiges reduziert.

Bei manchen Tastaturen kann man sogar 2 oder 3 O-Ringe unter einer Tasten befestigen

Gute mechanische Tastaturen

Beste mechanische Tastatur unter 100 Euro

Die Razer Ornata Chroma besitzt ein sehr schlichtes Design mit Standard-Layout, das auf Extras wie Mediapanel oder Makrotasten verzichtet. Wie wir es natürlich von Razer schon gewohnt sind, liegt unter dem Tastenfeld eine RGB-Beleuchtung, die die Tasten in 16,8 Millionen Farben anstrahlt. Durch eine Kunststoffabdeckung, welche sich unter dem Tastenfeld befindet, wird das Licht der RGB-Beleichtung ein wenig gestreut. Aber für die Beleuchtung ist Razer ja bekannt. 

 

Jetzt kommen wir zu der Neuheit, welche die Tastatur einzigartig macht. Unter den Tasten versteckt sich bei der Ornata Chroma eine Kombination aus mechanischen Schaltern (welche normalerweise bei mechanischen Tastaturen verbaut werden) und Membrantasten. Hierdurch hat es Razer geschafft, die Vorteile der jeweiligen Systeme in einem zu vereinen. Durch die halbhohen Tasten und der Mischung aus mechanischen Schaltern und Membrantasten, wird ein abgefederter Anschlag mit sehr genauem, haptischen Klick und eine schnelle Betätigung, gewährleistet. 

 

Die Ornata Chroma wird zusätzlich mit einem Handballenauflage geliefert, welche relativ groß ausfällt. Diese ist sogar gepolstet und mit Kunstleder überzogen, was für diese Preisklasse alles andere als selbstverständlich ist. Um ein Verrutschen der Handballenauflage zu vermeiden, wird sie mit Hilfe von Magneten an der Tastatur fixiert. Aufgrund der weichen Polsterung wird man daher nie Probleme mit den Handgelenken bei längeren Gaming-Sessions haben. 

 

Die Qualität der Tastatur ist für einen Preis von unter 100 Euro extrem gut und erfüllt alle Erwartungen. Leider verrutscht die Tastatur des öfteren, was ein wenig störend ist. Das kommt daher, dass die Gummifüße auf der Unterseite ihre Arbeit nicht optimal erfüllen. Ich persönlich konnte dem aber mit der Handballenauflage entgegen wirken, was langfristig gesehen also auch kein Problem darstellte. Was mich zudem sehr überrascht hat, ist die extrem gute Qualität der Kabelverkleidung.

 

Durch die Kombination aus mechanischen Schaltern und Membrantasten wird ein gefederter Anschalt geboten und trotzdem die Präzision einer normalen voll-mechanischen Tastatur erzielt. Das Tippgefühl ist zu Beginn etwas fragwürdig, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran. Ich persönlich finde das die Ornata Chroma daher sehr komfortable. Zudem ist der Umschaltpunkt nicht wie bei den meisten mechanischen Tastaturen bei nach 2 Millimetern, sondern nach 3 Millimetern auf Grund der Kombination der zwei verschiedenen Schaltertypen.

 

Das Klickgeräusch der Ornata Chroma hat mich etwas verwundert, da es wesentlich höher und lauter ist als man von Tastaturen mit MX-Blue Switches von Cherry gewohnt ist. Jedoch habe ich in diesem Beitrag ja schon beschrieben, wie man das Klickgeräusch verringern kann.

 

Ganz cool ist auch, dass die Lautstärkeregelung über die F-Tasten funktioniert. Auch kann ein Gaming-Modus eingeschaltet werden, der die nervige Windows-Taste, die wir bestimmt alle nur zu gut kennen, und die Alt+F4 und Alt+Tab Kombinationen, ausschaltet. Nebenbei können Makros mit Hilfe der Software in die Tastatur integriert werden. Die Software nennt Razer Synapse und ist im großen und ganzen sehr übersichtlich und leicht zu verstehen. Man kann alle Einstellungen sehr leicht konfigurieren. Besonder schön ist, dass der Treiber Cloud-basiert ist und daher überall funktioniert, wo eine Internetverbindung besteht.

Beste mechanische Tastatur unter 200 Euro

Die beste mechanische Tastatur unter 200 Euro ist auf alle Fälle die Razer Blackwidow Chroma V2. Die Tastatur ist in einem robustem Plastik verarbeitet und ausgesprochen schwer, damit sie nicht so leicht verrutscht. Vorab sollte gesagt werden, dass die Tastatur über keine dedizierten Medientasten verfügt, sondern mann Tastenkombinationen mit Hilfe der FN-Taste benutzen muss. Außerdem verfügt die Tastatur über 5 selbst programmierbare Makrotasten. 

 

Auf der rechten Seite der Razer Blackwidow Chroma V2 befinden sich ein USB 2.0- und ein 3.5mm Klinkenanschluss, welche für Wiedergabegeräte wie z.B Kopfhörer gedacht sind. Die Tastatur verfügt über weiße Platten unterhalb der Tasten, welche die Beleuchtung sehr klar und hell erscheinen lassen. Zudem besitzt die Blackwidow Chroma V2 eine Handballenauflage, welche durch Magneten an der Tastatur befestigt ist. Die Magneten selbst sind sehr stark, was bedeutet, dass die Handballenauflage sich so gut wie nie von der Tastatur löst. Die Auflage selbst ist gepolstert und fühlt sich sehr angenehm an. 

 

Ein besonderes Highlight ist das Tippgefühl der Razer Blackwidow Chroma V2. Jeder der schon einmal diese Tastatur benutzt hat, möchte eigentlich nie wieder eine andere mechanische Tastatur benutzen. Durch die Razer Green Switches fühlt sich das Tippen sehr taktil an und hat einen tollen Sound. Das zweite Highlight ist die die Chroma-Software, welche verschiedene Beleuchtungsmodi bietet. Außerdem kann man auch sogenannte „Chroma Apps“ herunterladen, welche für eine Spiele-Integration gedacht sind (z.B blinken in Overwatch die „Fähigkeitstasten“ rot, solange die Fähigkeit nicht bereit ist).

Fazit

Es ist wirklich erstaunlich einfach eine mechanische Tastatur leiser zu machen. Und das ganze kostet auch kaum etwas. Falls du dich also von der Lautstärke einer mechanischen Tastatur vorher gestört gefühlt hast, kannst du jetzt unbesorgt sein. Was dir jetzt nur noch fehlt ist ein richtiger Gaming PC und die dazugehörige Maus.