So kommt man mit einem VPN als erstes an neue Spiele ran​

Es gibt viele gute Gründe, warum Gamer ein VPN nutzen sollten. Hier erfahrt ihr, welche das sind und wie ihr als erstes an neue Spiele rankommt. 

Ihr seid mit eurer Internetverbindung zuhause sehr zufrieden und geht sowieso immer sehr sorgsam mit euren privaten Daten um? Auch bei Videospielen achtet ihr darauf, mit wem ihr spielt und woher ihr eure Spiele bezieht? Dann fragt ihr euch jetzt wahrscheinlich, warum ihr trotzdem ein VPN verwenden solltet. Wir sagen euch, es gibt definitiv auch für euch gute Gründe für die Nutzung eines VPN. Welche das sind, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Neue Spiele als erstes ausprobieren

Gamer wissen wie ärgerlich es ist: ein neues Spiel, das man unbedingt ausprobieren möchte, ist in einem anderen Land bereits auf dem Markt, aber ihr müsst euch immer noch in Geduld üben. Es kann sein, dass sogar mehrere Tage oder Wochen zwischen den Veröffentlichungen in verschiedenen Ländern liegen. Es ist bekannt, dass bei den Release-Daten meist die USA die Nase vorn haben und Spieler aus Deutschland sich erstmal damit begnügen müssen, sich „Let’s Plays“ der amerikanischen Spieler anzuschauen. Das ist natürlich sehr frustrierend. 

Mit einem VPN könnt ihr die Wartezeit umgehen, indem ihr einfach eine IP-Adresse aus der Region nutzt, in der das Spiel bereits auf dem Markt ist und es so schon früher kaufen. 

Ping-Zeiten verkürzen

Es gibt kaum etwas ärgerlicheres für Gamer als hohe Ping- und Latenz-Zeiten. Aber genau das ist häufig das Problem, wenn man über einen Server spielt, der sich in einer anderen Region befindet. Gerade bei Spielen, die schon etwas älter sind und hinter denen keine so große Community mehr steht, stehen häufig nicht mehr so viele Server zur Auswahl bereit. So kann es sein, dass euch nichts anderes übrigbleibt, als Server zu nutzen, die weit weg von eurer Heimatregion sind. Keine besonders gute Voraussetzung für niedrige Ping-Zeiten.

 

Benutzt ihr ein leistungsstarkes VPN, wie NordVPN, könnt ihr euch direkt mit einem Server in der Region verbinden, in der sich der Spiele-Server befindet. Es gibt sogar spezielle Dienste, die sich auf Gaming-Netzwerke spezialisiert haben und in Zusammenarbeit mit eurem gewählten VPN dafür sorgen, dass eure Verbindung besonders schnell wird. 

Spielen von überall aus

Früher oder später wird es passieren, dass ihr euch nicht dort befindet, wo euer bevorzugter Gaming-Server ist. Es kann sein, dass euch eure Arbeit in ein anderes Land schickt oder ihr euch auf einem Familienurlaub befindet und nichts anderes als euren Gaming-Laptop zur Verfügung habt. 

Zum Glück seid ihr dank eines VPN nicht dazu gezwungen, die lokalen Server der Region zu nutzen, in der ihr euch gerade befindet. Stattdessen könnt ihr euch von überall aus mit eurem üblichen Spiele-Server verbinden. So müsst ihr euch auch auf Auslandsreisen nicht ganz von euren Gaming-Gewohnheiten verabschieden. 

High-Speed-Verbindungen trotz Drosselung

Unglaublich, aber wahr: auch dieser Tage gibt es immer noch viele Internetanbieter, die die Surfgeschwindigkeit drosseln, sobald ein bestimmtes Datenvolumen verbraucht wurde. Dies kann daran liegen, dass der Internetanbieter feststellt, dass ihr viele Video-Streaming- oder Download-Dienste nutzt. Aber auch, wenn ihr viel online spielt, kann es sein, dass eure Internetgeschwindigkeit gedrosselt wird. Dies wirkt sich natürlich negativ auf eure Internetverbindung aus. Und Online-Gaming mit einer zu hohen Ping-Zeit ist wirklich kein Spaß. Wenn ihr ein VPN nutzt, das speziell auf Gaming spezialisiert ist, werden eure Gaming-Aktivitäten verschlüsselt und bleiben für euren Internetanbieter unsichtbar. 

Anonymität wahren

Wir alle wissen, dass es da draußen auch Menschen gibt, die uns nicht nur Gutes wollen und es vor allem auf unsere Daten abgesehen haben. Gerade für Gamer ist die Gefahr relativ hoch, dass sie früher oder später auf Cyber-Kriminelle stoßen. Mit einem guten VPN macht ihr solchen Personen das Leben schwer, denn damit bleibt eure IP-Adresse anonym und wird durch die IP-Adresse des VPN-Servers selbst ersetzt. VPN-Anbieter haben bis zu 200.000 verschiedene IP-Adressen, mit denen sie eure verstecken können. 

 

Ihr seht also, dass ein VPN auch für den Bereich des Online-Gamings viele Vorteile mit sich bringt. Wenn ihr also gerne und viel zockt, solltet ihr auf jeden Fall darüber nachdenken euch einen Anbieter zu suchen. 

Ähnliche Beiträge
schwitzige hände beim zocken
Schwitzige Hände beim Zocken

Schwitzige Hände beim Zocken Schwitzige Hände beim Zocken das scheint auf dem ersten Blick ein nicht so erhebliches Problem zu sein. Doch bei näherer Betrachtung können schwitzige Hände beim Zocken nicht nur anstrengend sein, sondern

Weiterlesen »
wie lange darf ein 13 jaehriger zocken
Wie lange darf ein 13 jähriger Zocken ?

Wie lange darf ein 13 jähriger Zocken Spielt mein Kind zu viel Computer? Das Problem: Wie lange darf ein 13 jähriger Zocken Viele Eltern kennen das: Aus den süßen Grundschülern, die draußen toben, reiten gehen

Weiterlesen »
wardriving
Wardriving

Wardriving In diesem Artikel erkläre ich dir den Begriff Wardriving. Der Begriff Wardriving kommt in den letzten Monaten immer wieder öfters in Medien vor, leider sind die Erklärungen meistens nur sehr schwer zu verstehen. Deswegen

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.